Hanwag Zwiegenäht 2017

Perfekt zum Start in den Herbst und in Vorbereitung auf die Wiesn 2017 wartet uns die neue Hanwag Zwiegenäht Kollektion, getreu dem Motto: Traditionelle Handwerkskunst trifft modernes Design.

Das „Zwienähen“ ist eine der anspruchsvollsten und hochwertigsten Fertigungsmethoden für Lederschuhe überhaupt. Hanwag fördert diese Machart und unterstützt bis heute die Ausbildung der wenigen Schuhmacher, die diese beherrschen.

Doch was zeichnet einen wahren Klassiker eigentlich aus? Ist es der hohe Wiedererkennungswert, die langfristige Bekanntheit, die Tradition oder der hohe Qualitätsanspruch, der dahinter steckt? Für Hanwags wahre Klassiker – die Modelle, die bis heute nach zwiegenähter Machart gefertigt werden, treffen alle diese Definitionen zu. Ausgezeichnet werden sie vor allem durch ihre Machart. Vielfach imitiert wird bei Hanwag ausschließlich „echt“ zwiefach genäht. Das macht die Schuhe besonders formstabil, sie können jederzeit neu besohlt werden und halten beinahe ewig. Und weil sich „traditionell“ durchaus von „altmodisch“ unterscheidet, ist es ab und an Zeit für eine optische Veränderung. In Kombination mit neuen Farben und Materialien bereiten die „Zwiegenähten“ von Hanwag den Weg in die Wandersaison 2017 und garantieren als wahre Klassiker weiterhin einen stilsicheren Auftritt in einem breiten Einsatzgebiet.

KOFEL MID und STUIBEN sind als Teil der „Zwiegenähten“ von Hanwag seit jeher zwei zeitlose bayerische Bergstiefel in der Kollektion. Für die Saison 2017 bekommen nun beide einen neuen Look. Ein neues Nubuk-Leder in Cognac-Farbgebung macht KOFEL MID SPECIAL EDITION und STUIBEN II zu wahren Hinguckern auf und abseits der Bergtour. Die zwiegenähte Machart sorgt bei beiden Modellen für eine besondere Formstabilität und Langlebigkeit. Beide können jederzeit neu besohlt werden, sodass man sich von seinen treuen Begleitern und den damit verbundenen Erinnerungen nicht wegen einer abgelaufenen Sohle trennen muss.

Erhältlich sind sie ab sofort im Fachhandel, wie z.B. Globetrotter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.