Speedo Fit

Speedo Fit kombiniert bekannte Trainingsformen mit den Vorteilen von Wassersport.

Zugegeben, wir sind keine großen Freunde von klassischem Schwimmtraining. Bahnen hin und her zu schwimmen ist für uns das subjektiv langweiligste Training, was es ungefähr gibt. Doch nun scheint Speedo auch etwas im Angebot zu haben, was unsere Aufmerksamkeit verdient hat. Speedo Fit ist ein neues Trainingskonzept, welches Elemente aus CrossFit, Cardio- und Krafttraining mit Wassersport kombiniert.

Dabei werden bekannte Übungen samt Geräte in erster Linie in den Pool gebracht – darunter die so beliebte Langhantel, Kurzhantel, Kettlebell oder selbst das Laufband. Durch das Ausführen der Übungen im Wasser werden dabei zahlreiche Vorteile genutzt, welche man an Land nur schwer oder gar nicht simulieren kann.

Zuallererst bietet Wasser immer einen Widerstand, welcher an Land mit Widerstandsbändern und Co. nachgestellt werden muss. Außerdem sorgt Wasser für eine Schonung der Gelenke sowie eine natürliche Kompression, welche gleichzeitig die Erholung der Muskeln erhöht und das Verletzungsrisiko parallel minimiert. Zusätzlich führt man im Wasser Bewegungen langsamer und somit bewusster aus (z.B. Kniebeugen). Dies führt wiederum dazu, dass man die Technik sauberer lernt und somit auch an Land dadurch profitiert.

Im Promovideo wird die Sportart in einem Schwimmbecken / Pool ausgeführt – samt den entsprechenden Speedo Sportschuhen, Outfits und Accessoires (z.B. Paddle). Leider gibt es bei Speedo Deutschland auf der Homepage keinerlei Infos, wo man diesen tollen Sport wirklich ausüben kann. Außerdem umfasst die dort gezeigte Speedo Fit Kollektion lediglich normale Badeanzüge und Badehosen – genau die Art von Sportklamotten, wo wir uns nicht wohlfühlen. Gerade hier kann z.B. mit den Outfits aus dem Video sicherlich in der Zielgruppe punkten.

Das Konzept von Speedo Fit gefällt uns aber dennoch sensationell gut. Mit dem richtigen Equipment und einem Ort in Deutschland zum Testen wären wir sofort dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.