GoPro HERO7

Vor wenigen Tagen stellte GoPro die nagelneue und wirklich extrem spannende GoPro HERO7 vor.

Denkt man an Actioncams landet man unweigerlich bei GoPro. Auch wenn es mittlerweile von eher unbekannten Marken aus Fernost auch solide Einsteigermodelle auf Amazon und Co gibt, ist eine GoPro eben eine GoPro. Doch trotz des noch extrem guten Images ist die Marke seit einigen Jahren finanziell in Schwierigkeiten, sofern man der Berichterstattung im Internet Glauben schenken darf. So soll mit der neuen GoPro HERO7 vielleicht soetwas wie die Kehrwende eingeleitet werden, das Potenzial dazu hat die Kamer alle mal.

Ingesamt wird es drei Versionen der Cam geben, wobei das Topmodell – die GoPro HERO7 Black – 4K-Videoaufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, eine Superzeitlupe sowie Funktionen wie Livestreaming, Zeitraffermodus und eine deutlich verbesserte digitale Bildstabilisierung bietet. Alle drei Modelle sind außerdem wasserdicht, verfügen über Touchscreen-LCDs, eine Sprachsteuerung, ein WLAN-Backup der Aufnahmen und sind mit dem Zubehör der Vorgängermodelle. Super!

Zusätzlich gibt es noch den eigenen GP1 Prozessor, mehr RAM und sowie interne Sensoren der Kamera, um Echtzeitvorhersagen zu Kamerabewegung zu machen. Drahtlos kommuniziert die neue Cam natürlich mit eurem Smartphone und kann zeitgleich Live-Streams auf Facebook, Twitch, Youtube oder Vimeo übertragen. Zeitraffermodus Timewarp inklusive.

Die Black Version nimmt 4K-Video mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, 2,7K mit bis zu 120 fps und 1080p-Video mit bis zu 240 fps auf. Es erfasst 12-Megapixel-Fotos mit der Option, im RAW-Format aufzunehmen. Zudem verfügt es über WLAN, GPS, Gesichts-/Lächeln- und Szenenerkennung und kann Windgeräusche herausfiltern.

Die beiden günstigeren Optionen, Silver und White,verwenden leider nicht den neuen GP1-Chip und sind deshalb auch von der Leistung deutlich schlanker aufgestellt. Die Hero 7 Silver nimmt 4K-Videos mit 30 fps und 10 Megapixel große Fotos auf. Die Hero 7 White ist noch limitierter; die maximale Auflösung liegt dort bei 1440p.

Erhältlich sind die neuen Modelle ab dem 27. September direkt online bei GoPro , MediaMarkt oder Amazon.

Text & Bildquelle: Golem.de & Flashback Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.