GORE-TEX Snowsports Experience 2018 | Recap

Wir waren zwei Tage bei der GORE-TEX Snowsports Experience 2018 in Kaprun und haben die neuesten Produkte aus dem Bereich Snowboarding getestet.

Copyright Florian Breitenberger

Die Wintersport-Saison steht vor der Tür und so muss man natürlich das eigene Equipment und Outfit nicht nur fit machen, sondern auch „kritisch“ hinterfragen. Doch wie testet man eigentlich ein Wintersport- bzw. Snowboard-Outfit? Idealerweise natürlich direkt auf der Piste. So waren wir natürlich mega glücklich, dass wir Teil der diesjährigen GORE-TEX Snowsports Experience 2018 sein durften. Das Event fand zwei Tage lang am Kitzsteinhorn (Gletscher) in Kaprun / Zell am See statt und wurde von GORE-TEX komplett veranstaltet. Auf dem Programm stand neben Produktschulungen bzw. -demonstrationen auch natürlich der Live-Test. Denn auf dem Papier oder dem PowerPoint Chart mag das alles super klingen, doch die Wahrheit liegt einfach im Schnee.

Da wir selbst auf dem Snowboard unterwegs sind, haben wir uns natürlich auch dieser Sportart gewidmet. Das entsprechende Outfit stammte hier komplett von Burton und war – natürlich – mit GORE-Text versehen. Im Detail bestand unser Outfit für die beiden Tage aus der Burton [ak] GORE-TEX Swash Pant in Schwarz, der Burton [ak] GORE-TEX Swash Jacket in Camouflage sowie den Burton GORE-TEX Gloves. Optisch kein extrem lautes oder knallbuntes Outfit, also genauer nach unserem Geschmack. Entspannte Schnitte, hochwertige Materialien.

Copyright Florian Breitenberger

Aber wie gesagt, Optik ist eine Sache – Performance eine andere. Die Witterungsbedingungen an den beiden Tagen auf dem Gletscher jenseits der 3.000m waren besonders. Es war erstaunlich warm, der Schnee noch sehr rar und warme Fön-Winde sorgten für teils frühlingshaftes Klima. Somit konnten die Teile zeigen, wieviel in ihnen steckt was Atmungsaktivität und Wasserdichte betrifft. Denn kalte Winde und nasser Schnee sind wohl das beste Testgebiet für diese Momente.

Die Swash Jacket bewies all ihre Funktionalität am Kitzsteinhorn. Sie sah entspannt am Körper, war komplett wasser- und winddicht und sorgte mit der Wärmeisulation rund um Körper für eine perfekte Kerntemperatur. Egal ob nun der kalte Wind am späten Nachmittag über die Piste fegte oder tagsüber der Fön für Temperaturen von +7  Grad oder mehr sorgte, man überhitzte und und fror auch nie. Auch waren immer genug Taschen innen und außen zu finden. So konnte man Smartphone, Skipass & Co. perfekt verstauen und es war auch beim Boarden nie irgendwie im Weg.

Copyright Florian Breitenberger

Die Swash Pant ist nicht nur namentlich die passende Ergänzung. Sie ist ebenfalls entspannt geschnitten und extrem leicht. Durch diverse Belüftungsschlitze kann man die Atmungsaktivität quasi direkt erhöhen, was bei den Temperaturen vor Ort wirklich Sinn gemacht hat. Auch sonst waren alle Dinge dort wo sie hingehörten – Taschen, Schneefang usw. Auch optisch in Schwarz in unseren Augen die perfekte Wahl. Perfekte war aber genauso die Wasserdichte. Denn gerade beim Boarden kommt es eben schon mal öfters vor, dass man im Schnee sitzt. Bei anderen Marken / Technologie kommt es dann schon mal vor, dass nach Stunden auf dem Berg etwas Nässe durchkommt. Doch hier gab es an zwei Tagen nie ein nassen Höschen, die Hose war immer dicht.

Ergänzt wurde das Outfit durch die GORE-TEX Gloves. Die ebenfalls schlicht gehaltenen Handschuhe sind komplett wasserdicht und atmungsaktiv. Optisch definitiv unser Geschmack, doch für die Temperaturen vor Ort waren sie irgendwann zu warm. Trotz all der Technologien und Features, es war schlichtweg zu warm auf dem Gletscher. Sobald man also seine Fahrt absolviert hatte, zog man die Handschuhe sofort aus und entlüftete die Finger an der frischen Luft. Bei kühleren Temperaturen sind sie definitiv eine Wahl, aber bei +7 Grad etwas zuviel. Negativ fiel hier lediglich das Gummiband auf, welches man nutzt um die jeweiligen Handschuhe am Handgelenk festzuschnüren. Dies wirkte nicht wirklich hochwertig, wie der Rest des Handschuhes, und der Knoten löste sich gefühlt vom Hinschauen. Davon abgesehen aber definitiv eine gute Wahl.

Copyright Florian Breitenberger

Das Fazit? Outdoor-Bekleidung testet man idealerweise in ihrer natürlichen Umgebung – und genau dies war bei der GORE-TEX Snowsports Experience 2018 gegeben. In unseren Augen wirklich das beste Event für solch technische Produkte. Top-Location, unglaublich nette Leute, tolle Organisation und zwei perfekte Tage im Schnee, was will man mehr?

Sind wir angefixt für die neue Saison? Ja! Wollen wir die Burton [ak] Klamotten unbedingt haben? Definitiv, ein Diebstahl wär aber leider aufgefallen. Zum Glück kommt ja bald das Christkind 🙂

Foto Copyright: Florian Breitenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.