Bene Mayr & Markus Eder: „Bene Mayr’s Road Gaps“

Bene Mayr und Markus Eder performen in ihrem neuen Videoprojekt „Bene Mayr’s Road Gaps“ einen ganz besonderen Slopestyle-Kurs und machen die Straße zum Spielplatz.

Copyright: Red Bull Content Pool // Klaus Polzer

In „Bene Mayr’s Road Gaps“ verwandelt der deutsche Freeskier den höchsten asphaltierten Gebirgspass Italiens, der auf 2757 Meter Höhe den Grenzübergang zwischen der italienischen Provinz Bormio in der Lombardei und Südtirol herstellt, in einen spektakulären Backcountry-Park mit endlosen Möglichkeiten. Seit Bene Mayr zum ersten Mal ein Bild von der serpentinenreichen Straße zum Stilfser Joch gesehen hatte, stellte er sich nur eine Frage: Ist es möglich, derart viele Road Gaps zu bewältigen? Alleine sicher nicht. Bene Mayr organisierte sich eine Crew aus lokalen Shapern. Sein italienischer Freeski-Kollege und Südtirol-Local Markus Eder machte das Team komplett.

Daraus entstand ein dreiminütiger Action-Clip, der so einige Superlative enthält:

  • Zum ersten Mal wurden mehrere Road Gaps in einem durchgehenden Run gefahren.
  • Nicht nur ein einziges, nein, zwölf Road Gaps wurden überquert – alles war dabei: von kleinen Jumps und Railslides über eine Pistenraupe bis hin zu großen Jumps und Road Gaps, sogar mit Graslandungen.
  • Der Nationalpark Stilfser Joch öffnete erstmals das Gelände für Filmaufnahmen und bietet eine einzigartige Kulisse für dieses Projekt. Der Pass ist nur von Ende Mai bis Ende Oktober befahrbar. Das Projekt musste deshalb außerhalb der normalen Öffnungszeiten realisiert werden – mit einem Audi Q7 e-tron als mobilem Lift für die Athleten an einer Stelle, die bergauf ging und nicht ohne Hilfsmittel zu bewältigen gewesen wäre.

Doch der Weg dorthin war hart. Erst sah es so aus, als würde der Winter 2018 kein Ende nehmen. Doch nach zwei Monaten Vorbereitung schmolz den Freeskiern beim Dreh vom 6. bis 11. Mai 2018 fast der Schnee weg. In nur fünf Drehtagen setzten sie das Projekt um. Die entstandenen POV- und Drohnen-Clips liefern den ultimativen Beweis, dass es möglich ist, das Stilfser Joch mit seinen 555 Höhenmetern auf Skiern zu bewältigen.

Aber nur, weil Bene Mayr und Markus Eder mit ihrer Kombination aus Freeride- und Park-Skills alles mitbringen, um so ein Face zu meistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.