BuildingBridges | Kurzfilm

One Inch Dreams präsentierte am Montagabend, den 02.12.2019, in der ASTOR Film Lounge im ARRI München anlässlich des Online-Releases den erzählerischen Kurzfilm „BuildingBridges“ sowie die 20-minütige Dokumentation „The Making of BuildingBridges“.

Der erzählerische Kurzfilm thematisiert die Überwindung von Angst vor dem Unbekannten und den Umgang mit Veränderung. Peter (Ivan Katz) ist ein verbitterter Farmer aus Arizona in den Heartlands der USA. Allein gelassen und von der neuen Zeit überfordert sieht der Protagonist sein Leben an sich vorbeiziehen und schwelgt in Erinnerungen an bessere Zeiten. Als er vor seiner Haustüre Zeuge eines außergewöhnlichen Ereignisses – ein Stunt des Extremsportlers Niklas Winter – wird, beginnt er seine eigene Lebenseinstellung und Verschlossenheit zu hinterfragen. Durch den Film führt der innere Monolog des Protagonisten.

Die 20-minütige Dokumentation „The Making of BuildingBridges“ führt hinter die Kulissen der Filmproduktion in den USA. Die Filme, gedreht im Rahmen von „Wunderbar Together“ – dem Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft, betonen Aufgeschlossenheit und Toleranz zwischen Menschen und Nationen. „Deutschland und die Vereinigten Staaten verbindet eine gemeinsame, bedeutungsvolle Geschichte. Die Slackline, als Brücke von Nation zu Nation, symbolisiert die enge Freundschaft beider Länder samt ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Schnittmengen. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir mit unserem Projekt diese Verbundenheit für ein weltweites Publikum greifbar machen durften!“ – so Johannes Olszewski, Regisseur und Produzent von BuildingBridges.

Die Filme feierten am Montag, den 2.12.19, in der ASTOR Film Lounge im ARRI München ihre offizielle Premiere zum Anlass des Online Releases. Sie wurden bereits im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und Konferenzen gezeigt, darunter die re:publica in Berlin und das SXSW in Austin, Texas. Des Weiteren wurden Kurzfilm und Dokumentation bei diversen internationalen Filmfestivals eingereicht, um auf das Thema Toleranz aufmerksam zu machen und um Aufgeschlossenheit und Freundschaft zu fördern.

Beide Filme sind seit 3.12.19 online abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.