X-Warrior Obstacle Race 2020 Molveno | Charles Franzke im Interview

Vor dem X-Warrior Obstacle Race 2020 in Molveno haben wir uns mit Supervisor: Course & Obstacles Charles Franzke über das Thema ausgiebig unterhalten.

Copyright: Sportograf

Mitte Mai geht es in Molveno wieder so richtig los wenn sportbegeisterte Enthusiasten aus Halb-Europa zum X-Warrior Obstacle Race einfallen. Nach der sehr gelungenen Premiere im vergangenen Jahr sind die Erwartungen an das Rennen 2020 natürlich sehr hoch. Um diese Erwartungen zu erfüllen haben die Veranstalter den deutschen OCR-Pro-Runner Charles Franzke als sog. Supervisor: Course & Obstacles gewinnen können. Das war Grund genug für uns sich mit Charles ausgiebig zu den Themen OCR und Molveno auszutauschen.

Servus Charles und vielen Dank für deine Zeit. Auch wenn dich die meisten Sportverrückten OCR-Athleten in Deutschland und Nachbarländer kennen, vielleicht willst du dich doch in 2-3 Sätzen kurz vorstellen?

Seit 2012 bin ich mit voller Leidenschaft OCR-Athlet. Als ehemaliger Schwimmer und Biathlet habe ich den Sport praktisch im Blut. In den letzten Jahren habe ich an über 100 OCRs teilgenommen und mehr als 60 Podiums erreicht. Beruflich bin ich selbstständig als Versicherungsvermittler bei der Allianz. Ab Oktober werde ich meine eigene Agentur übernehmen. Nebengewerblich trainiere ich Athleten aller Ambitionen und gebe motivierende Workshops für Firmen.

Im vergangenen Jahr warst du das erste mal bei X-Warrior und damals schon für die Strecke verantwortlich. Verrate uns doch mal wie es eigentlich dazu gekommen, dass du direkt von Tag 1 bei einem neuen OCR dabei bist?

An den ersten Anruf kann ich mich sehr genau erinnern. Ich war gerade zur Herbacin Challenge mit Joey Kelley in Island in einem fetten Land Rover unterwegs als plötzlich mein Telefon klingelte. In einem sehr interessanten Gespräch wurde mir erklärt, welche Bedeutung der X-Warrior bekommen soll. Ein Nature Obstacle Race in den Alpen hat sich sehr spannend angehört. Außerdem habe ich so die Möglichkeit meine Erfahrungen aus mittlerweile über 100 OCRs einfließen zu lassen.

Wie würdest du den X-Warrior in Molveno beschreiben? Was hebt ihn von all den anderen Events – egal ob regional oder international – ab?

Die Kulisse des Rennens ist atemberaubend. Der X-Warrior findet am wunderschönen Lago di Molveno statt. Das kleine Dorf Molveno bietet dabei sehr viele spannende Möglichkeiten, um eine abwechslungsreiche Strecke zu kreieren. Der Event an sich ist sehr familiär, ein standardisiertes Rennen wird man in Molveno nicht finden. Wir haben keine Gerüsthindernisse und auch keine besonders technischen Rigs. Wir wollen back to the nature gehen und viel aus Holz bauen. Die örtlichen Gegebenheiten binden wir dabei so gut es geht ein. Unter anderem müssen die Athleten den 2 Kilometer langen Flutgraben bezwingen. Das knöcheltiefe Schmelzwasser hat nie mehr als 4°C und ist deswegen schon ein Hindernis an sich. Wir nutzen den Verlauf des Wassers und bauen zusätzlich kleine Hindernisse in die vielen Wasserfälle und Stufen ein.

Copyright: Alessandro Annunziata for X-Warrior

Neben Molveno wird es 2020 auch zum ersten Mal in Arosa (CH) ein Event geben. Wie siehst du diese Herausforderung, was in Arosa ist „anders“ als in Molveno?

Bei jedem neuen Event kommt es sehr darauf an, wie man die Topographie lesen kann. Ein neues Land bedeutet auch immer neue Bedingungen für den Streckenverlauf. Das macht es besonders spannend, da ich die Örtlichkeit noch nicht kenne. Bevor ein Kurs gesetzt werden kann, muss ich mich mit der Umgebung vertraut machen. Dann kann ich einschätzen, welche Möglichkeiten die Strecke für natürliche Hindernisse bietet.

Auch wir waren im vergangenen Jahr in Molveno aktiv dabei und wirklich begeistert. Was sind deine Pläne und Ziele für den X-Warrior in 2020?

Wir möchten weiter den Streckenverlauf optimieren. Außerdem werden noch ein paar neue Hindernisse dazu kommen, die wir strategisch auf der Strecke positionieren.

Copyright: Risk4Sport

Offiziell bist du ja als „Supervisor: Course & Obstacles“ Teil der Crew. Wie genau sieht dein Job aus und wie lange im Voraus beginnen für euch die Arbeiten?

Die Arbeit beginnt direkt nach dem Event. Feedback wird eingeholt und gleich als Chance zur Entwicklung umgesetzt. Ich versuche mit meinem Wissen die Strecke so zu gestalten, dass sie für jeden Athleten eine schöne Herausforderung darstellt und er gleichzeitig in den Genuss der beeindruckenden Landschaft um Molveno kommt. Ich stehe praktisch mit Rat und Tat zur Seite.

X-Warrior nennt sich auch im „Natural Obstacle Race“, da man versucht die Location aktiv in den Lauf miteinzubauen. Kannst du uns hier vielleicht ein paar Beispiele geben, wie euch dies im letzten Jahr gelungen ist?

Wie oben angesprochen nutzen wir natürliche Gegebenheiten für den Streckenverlauf. Z.B. werden Bäume für einen Rope Climb genutzt oder eben der Flutgraben als Hindernis an sich.

Kommen wir nun zum bevorstehenden Lauf 2020. Wie würdest du die Trainingsschwerpunkte für den X-Warrior setzen, worauf sollte man sich besonders vorbereiten?

Um sich für den X-Warrior vorzubereiten braucht es von jedem etwas. Die Grundlage ist vor allem das Laufen. Dazu braucht es auch eine große Portion Kraft. Gerade bei dem Hangelhindernis unter der Brücke zeigt sich, wer ordentlich Dampf in den Händen hat. Ein kleines Stück muss auch geschwommen werden. Deshalb ist ein Besuch im Schwimmbad auch sehr ratsam.

Copyright: Alessandro Annunziata for X-Warrior

Blöde Frage, aber dein Ziel ist sicherlich wieder der Sieg im Molveno – und einige Wochen später in Arosa, oder? 🙂

Wenn ich dieses Jahr wieder mitlaufe, dann will ich auf jeden Fall ganz oben stehen. Eventuell nutze ich die Zeit, um Höhenmeter in Form eines kleinen Trainingslagers in den Alpen zu sammeln.

Danke für deine Zeit, wir können es kaum noch erwarten! Viel Erfolg für dich und deine Familie und auf bald in Molveno!

Als kleines Schmankerl haben sich Charles und die Veranstalter entschieden, dass die ersten 20 Läufer*innen mit dem exklusiven Code CHARLES20 einen einmaligen Rabatt von 20% auf ihre Anmeldung bekommen.

Deshalb nutzt schnell die Chance bevor es andere machen, meldet euch hier direkt online für Molveno an und seid bei einem der schönsten Obstacle Races Europas dabei. Ihr werdet es nicht bereuen.

Copyright Bilder: Risk4Sport / Sportograf / Alessandro Annunziata for X-Warrior

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.