SCOTT Kinabalu im Test

Der SCOTT Kinabalu gilt als vielseitiger Trailschuh und überzeugt im Test durch seine Flexibilität.

Den SCOTT Kinabalu haben wir im vergangenen Jahr schon immer wieder an den Füßen von bekannten Läufern gesehen und waren immer direkt von der Optik angesprochen (ja, auch bei uns zählt Optik durchaus als Kriterium). Sprach man die Träger dann auf den Schuh an gab es meist nur positive Rückmeldungen. Der Schuh sei super bequem, extrem vielseitig und eigentlich gar nicht mehr wegzudenken… Okay dachten wir uns, schön und gut doch selber testen ist einfach besser. Deshalb haben wir den Schuh in den vergangenen Monaten ausgiebig getestet und das sogar auch außerhalb seines natürlichen Zuhauses.

Auf den ersten Blick fällt natürlich der knallige Rotton auf. Der Schuh wirkt aber trotz der Farbgebung nicht aggressiv, sondern im Gesamtpaket eher elegant, fast schon zu Schade für Trails und Matsch. Er wiegt dabei um die 320g, verfügt über eine 8mm Sprengung sowie SCOTT’s eRIDE Zwischensohlen-Geometrie. Die Passform ist eher für schmale Füße gedacht, bietet jedoch an der breiten Zehenpartie auch Platz für Longruns. Auch ohne „Quick Laces“ lässt sich der Kinabulu gut und schnell schnüren und sitzt auch nach längeren Runs ideal. Die Außensohle ist extrem griffig aber gleichzeitig nicht zu hart, sodass man auch Asphaltstrecken laufen kann. Allerdings ist sie eher im Trail zuhause, sodass die Abnutzung auf Asphalt sicherlich nach einigen Kilometern zu merken ist.

Im Gelände fühlt sich der Schuh aber richtig gut an. Die Dämpfung von SCOTT sorgt für einen klasse Mix, man spürt den Untergrund direkt, ist aber auch geschützt. Somit kann man sowohl bei kürzeren Trails Tempo machen oder bei Long Runs auch mit einer langsameren Paces dahinlaufen, der Schuh macht beides mit. Durch die inkludierten Protektoren im Schuh ist man auch gegen Sträucher, Steine und Co. perfekt geschützt.

Hat uns der SCOTT Kinabalu überzeugt? Definitiv. Von der Optik über die Laufeigenschaften bis hin zu seiner Vielseitigkeit. Wir haben ihn sogar in Notsituationen zum Mountainbiken genutzt oder auch mal zum Hindernislauf ausgeführt – er hat jede Situation wirklich sensationell gemeistert. Daher definitiv eine Kaufempfehlung.

P.s.: Die silberne Schuhgröße an der Ferse stammt nicht von uns, wir kennen unsere Größen 😉 Es handelte sich dabei um ein Testmodell!

Erhältlich ist der u.a. direkt online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.