$1 Messer trifft auf $300 Schleifstein

Mit dem richtigen Equipment wird selbst das Discounter-Messer richtig scharf.

Jeder von uns kennt wohl das Problem: Ein günstiges Messer ist meist nicht richtig scharf und schneidet nie so, wie man eigentlich will. Viel mehr rutscht man einfach ab und schneidet sich selbst in den Finger. Doch der YouTuber Kiwami aus Japan wagte ein Experimente: Er nahm ein billiges Messer für $1, welches im Normalzustand nicht mal ein Blatt Papier durchschneiden konnte. Dann schärfte er es aber mit einem $300 Schleifstein und das Ergebnis wirklich sensationell. Mühlelos kann man hauchdünne Scheiben einer Tomate schneiden. Easy.

Doch das Ganze hat natürlich einen Haken: Lange hält die Schärfe nicht an und so verbringt man am Ende des Tages wohl mehr Zeit mit Schleifen als mit Schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.