BMX-Star Kriss Kyle springt in Dubai samt Bike aus einem Helikopter

Kriss Kyle beweist in seinem neuesten Video Furchtlosigkeit und eröffnet seinen Auftritt mit einem Sprung aus dem Helikopter!

Wie überwindet man am besten seine Höhenangst? Der schottische BMX-Star Kriss Kyle hat einen Weg gefunden: Er springt mit seinem BMX-Bike aus dem Helikopter! Dieser einzigartige Stunt ist die erste Szene im neuesten Video des Schotten, für das er die Architektur von Dubai als Hintergrund und riesigen BMX-Park nutzt.

Hoch über der Stadt lehnt Kriss Kyle sich aus dem Helikopter, während dieser sich dem berühmten Burj Al Arab Jumeirah nähert, einem der höchsten und markantesten Hotels der Welt. 220 Meter über dem Meeresspiegel springt er aus dem Heli auf den Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Gebäudes. Sofort nach der Landung folgt ein zweiter Sprung eine Etage tiefer, bevor er im Inneren des Hotels weiterfährt. Kriss Kyle setzt seine Fahrt durch Dubai auf der kurvenreichen Rutsche des Wild Wadi Waterparks fort und trickst sich dann durch den Park rund um den Wolkenkratzer Burj Khalifa. Am Ende springt er auf ein fahrendes Boot und lässt Dubai hinter sich.

Aufgrund der extremen Art des Stunts hatte Kyle nur einen einzigen Versuch, den Sprung aus dem Helikopter zu landen. Faktoren wie Wind, Thermik und vor allem Kyles lähmende Höhenangst waren vorher unkalkulierbar, obwohl er zuvor monatelang seine Sprünge in Bodennähe geübt hatte.

Nach dem Dreh sagte Kriss Kyle: „Ursprünglich wollten wir den Sprung schon einen Tag zuvor abdrehen, aber aufgrund einer für Dubai ungewöhnlich schlechten Wetterlage mussten wir unsere Pläne um einen Tag verschieben. Leider hatte das für mich eine weitere schlaflose Nacht zur Folge! Man kann immer an die Grenzen des Möglichen gehen, wenn man an einem Red Bull Edit arbeitet. Das war hier nicht anders. Ich danke dem Tourismusverband Dubai Tourism, dass sie uns die Türen so weit aufgestoßen und diese Aufnahmen ermöglicht haben.“

So kann man Dubai eben auch genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.